Termine:vorbei

Aus Schöner Wohnen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medienspiegel:
Döbelner Allgemeine Zeitung

Die Chronologie gibt einen Überblick über Veranstaltungen und andere Aktivitäten aus der Vergangenheit des Projekthauses in Mannsforf. Wir versuchen diese Übersicht so vollständig wie möglich zu halten - trotzdem kann sie nur einen gewissen Einblick bieten. In der Realität gibt es selbstverständlich noch eine Vielzahl von Projekttreffen, Gruppentreffen und informellen Terminen, die wir hier nicht alle dokumentieren können.

-> zu den aktuelle Termine und Veranstaltungen


Inhaltsübersicht

2015

Februar

  • 2. Februar 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 16. Februar 2015
    • 13 Uhr: Projekthaustreffen
  • 23. Februar 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen

März

  • 2.-8. März 2015: ATOMIC BALTIC-Projekttreffen
  • 9. März 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 9.-13. März 2015: Versand grünes blatt
  • 24.-26. März 2015: Vorbereitungstreffen Fundraising-Training
  • 30. März 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
    • 12 Uhr: Bibliothekstag

April

  • 27. April 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 13. April 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 7.-13. April 2015: Archivworkshop

Mai

  • 11. Mai 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 4. Mai 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 1. Mai 2015
    • 11 Uhr: Gartentreffen

Juni

  • 1. Juni 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 8. Juni 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 15.-16. Juni 2015: grünes blatt Redaktionskonferenz
  • 17.-19. Juni 2015: grünes blatt Versand
  • 29. Juni 2015
    • 10 Uhr: Projekthaustreffen

Juli

  • 6. Juli 2015
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen


2014

März

  • 3. März 2014
    • 10 Uhr: Projekthaustreffen
  • 3.-9. März 2014
  • 10. März 2014
    • 11.30 Uhr: Projekthaustreffen im China-Restaurant, Bahnhofstr./Döbeln
  • 11. März 2014
  • 17.-21. März 2014
    • Redaktionstreffen & Versand "grünes blatt" im Projekthaus
  • 25. März 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 29. März - 6. April 2014

April

  • 29. März - 6. April 2014
  • 7. April 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 9.-17. April 2014
    • Bauwochen im Außenbereich des Projekthauses
  • 12.-13. April 2014
  • 14. April 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 22. April 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 22.-27. April 2014
    • Wildbienen- und Gartenwoche im Streuobstgarten
  • 26. April 2014
  • 28. April 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen

Mai

  • 3. Mai 2014
    • 14 Uhr: Gartensamstag
  • 5. Mai 2014
    • 10 Uhr: Projekthaustreffen
  • 5.-11. Mai 2014
    • Projekttreffen "Atomgefahren im Ostseeraum" im Projekthaus
  • 17. Mai 2014
    • 14 Uhr: Gartensamstag
  • 19. Mai 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 21.-27. Mai 2014
  • 26. Mai 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 31. Mai 2014
    • 14 Uhr: Gartensamstag

Juni

  • 2. Juni 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 10. Juni 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 14. Juni 2014
    • 14 Uhr: Gartensamstag
  • 16. Juni 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 16.-20. Juni 2014
    • Redaktionstreffen & Versand "grünes blatt" im Projekthaus
  • 23. Juni 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 24. Juni 2014
  • 28. Juni 2014
    • 14 Uhr: Gartensamstag
  • 30. Juni 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen

Juli

  • 7. Juli 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 7.-14. Juli 2014
    • Aktionsklettertraining
  • 14. Juli 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 19. Juli 2014
    • 14 Uhr: Gartensamstag

August

  • 4. August 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 11. August 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 18. August 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 25. August 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen

September

  • 22. September 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 22.-28. September 2014
    • Projekttreffen "Atomgefahren im Ostseeraum" im Projekthaus
  • 29. September 2014

Oktober

November

  • 3. November 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 18. Oktober - 9. November 2014:
  • 10. November 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 13. November 2014
  • 20. November 2014
    • 9.45 Uhr: BFD-Seminartag der Grünen Liga im Projekthaus
  • 24. November 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen
  • 24.-28. November 2014
    • Redaktionstreffen & Versand "grünes blatt" im Projekthaus

Dezember

  • 1. Dezember 2014
    • 11 Uhr: Projekthaustreffen


2013

Februar

März

April

Mai

Juni

  • 10.-23. Juni 2013:

Juli

September

  • 2. - 8. September 2013:
  • 21. - 22. September 2013:
  • 27. - 29. September 2013:
  • 30. September/1. Oktober 2013:
    • Redaktionstreffen des grünen blatts im Projekthaus Döbeln

Oktober

  • 30. September/1. Oktober 2013:
    • Redaktionstreffen des grünen blatts im Projekthaus Döbeln
  • 25.-27. Oktober 2013:

November

  • 25. November - 1. Dezember 2013:

Dezember

  • 25. November - 1. Dezember 2013:
  • 16./17. Dezember 2013:
    • Redaktionstreffen des grünen blatts im Projekthaus Döbeln


2012

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


2011

Februar

November

Dezember


2010

Februar

April

September


2009

Januar

Februar

März

  • 11. März:
  • 13. März:
    • vormittag: Hausbesichtigungs-Fahrradtour in Braunschweig
  • 15. März:
    • 14.00 Uhr: Gespräch mit FireAbend e.V. zu möglichen Kooperationen
  • 20. März:
    • 10.00 Uhr: Besichtigung und Gespräch zum Gelände Westbahnhof
  • 20. März:
    • 13.00 Uhr: Gespräch mit BBG zu Immobilienkauf und Anmietung von Projekträumen
  • 25. März:
  • 26. März:
    • 10.00 Uhr: Termin zum Westbahnhof mit der Stadtplanung

April

  • 7. April:
    • 20.00 Uhr: Treffen zur Besprechung der Immobilien-Kaufverhandlungen (Ökoscouts Treff, Madamenweg 168)
  • 8. April:
    • 11.00 Uhr: Treffen mit EigentümerInnen zum Westbahnhof
  • 8. April:
    • 15.30 Uhr: Hausbesichtigung Kalandstr. 3 mit AWO
  • 8. April:
  • 9. April:
    • 11.30 Uhr: Treffen mit Stadtplanung zum Westbahnhof
  • 22. April:
    • 16.00 Uhr: Treffen an den Reitställen zur Besichtigung der Immobilie und Besprechung von Nutzungsmöglichkeiten
  • 22. April:

Mai

Juni

Juli

  • 8. Juli:
  • 10. Juli:
    • 9.30 Uhr: Treffen mit Architekten zur Besprechung (Jahnstr. 12a)
    • 12.00 Uhr: Termin mit der GOS zum Ausgleichsbetrag und Fördermöglichkeiten
    • 14.00 Uhr: Begehung des Pförtnerhauses am Städtischen Betriebshof (Option Umsonstladen)
  • 12. Juli:
    • 12.00 Uhr: Kaufverhandlungen zum Westbahnhofsgelände
  • 22. Juli :

August

  • 12. August:
  • 14.-16. August:
    • Archivworkshop (Archiv, Jahnstr. 12a)
  • 26. August:
  • 26.-28. August:
    • Archivworkshop (Archiv, Jahnstr. 12a)

September


2008

Januar

  • Zukunftswerkstatt:
    • ab 9. Januar Flyer zur Zukunftswerkstatt in der Uni-Mensa auslegen
      • 9.-14. Januar macht L.
      • danach Falk + L.
    • 12. Januar 10.15-11.00 Uhr Live-Beitrag auf Radio Okerwelle zum Projekthaus
    • 14. Januar 19.00 Uhr Projektvorstellung im Nexus-Plenum
    • ab 14. Januar Vorbereitung der Zukunftswerkstatt in Braunschweig
      • Containern und Lebensmittel schnorren zur Verpflegung
      • inhaltliche Gespräche / Methodenüberlegungen
      • Raumbesichtigungen
      • Material für die Zukunftswerkstatt vorbereiten
    • 17. Januar 20.00 Uhr Projektvorstellung bei Robin Wood
    • 17.-20. Januar Zukunftswerkstatt zum Projekthaus
      • 17. Januar Anreise (Grotrian)
      • 18. Januar: Kennenlernenrunde, Motivationsaustausch, Hausbesichtigung, Kritikphase
      • 19. Januar: Fantasiephase
      • 20. Januar: Realisierungsphase

Februar

März

April

  • 1. April:
  • 3. April:
    • 18.00 Uhr: Projektvorstellung im Sanierungsbeirat (Firma "Toys Company", Büchnerstr. 6)
  • 8. April:
    • 16.00 Uhr: Treffen mit Solarenergie-Fachmensch Thomas Strauss in Möser
  • 10. April:
    • 14.00 Uhr: (ausführliche) Projektvorstellung bei Stadtteilkonferenz (Schwedenheim)
    • 18.00 Uhr: Projekthaus-Treffen (DGB-Jugendtreff)
  • 11. April:
    • 9.45 Uhr: Treffen mit ijgd zur Workcamp-Absprache
    • ca. 10.30 Uhr: Hausbesichtigung
  • 24. April:
  • 25. April:
    • 9.00 Uhr: Workcamp-Orgatreffen (Hermannstr. 1)

Mai

  • 5. Mai:
    • 12.00 Uhr: ** 10.00 Uhr: Sanierung-Planung-Konzeptionstreffen (Jugend-Umweltbüro Magdeburg)
  • 6. Mai:
    • 19.30 Uhr: Treffen mit Stadtplanung und Liegenschaften wegen Kaufvertrag und Gremiendurchlauf
    • 22.00 Uhr: Projektvorstellung im Stadtbezirksrat
  • 7. Mai:
    • 14.00 Uhr: Treffen mit Fachmensch von Greenpeace und von der SOWIWAS GmbH (regenerative Energien)
    • 18.00 Uhr: Treffen mit Architekt zur Planung der Bauarbeiten im Sommer (Hermannstr. 1)
    • 22.00 Uhr: Workcamp-Orga-Treffen (Hermannstr. 1)
  • 8. Mai:
    • 10.00 Uhr: Kooperationsgespräch mit Greenpeace-Mensch, der in den HBK-Werkstätten arbeitet
    • 11.00 Uhr: Treffen mit Fachmensch aus dem atomplenum Hannover zur Sanierung (am Haus)
    • 18.00 Uhr: Projekthaus-Treffen (DGB-Jugendtreff)
  • 13. Mai:
    • 20.00 Uhr: Projektvorstellung bei ATTAC (Brunsviga)
  • 20. Mai:
    • 17.30 Uhr: Workcamp-Orga-Treffen (Hermannstr. 1)
  • 21. Mai:
    • 18.00 Uhr: Umsonstnetzwerk-Treffen mit Schwerpunkt Verpflegung der Workcamps (Hermannstr. 1)
  • 22. Mai:
    • 10.00 Uhr: Sanierung-Planung-Konzeptionstreffen (Hermannstr. 1)
    • 15.30 Uhr: Kooperationstreffen mit Spielstube Hebbelstr. zusammen mit Quartiersmanagement (Spielstube)
    • 18.00 Uhr: Projekthaus-Treffen (DGB-Jugendtreff)
  • 24. Mai:

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


2007

'Es soll jetzt nicht darum gehen, den Vorbereitungsprozess zu formalisieren. Die folgenden Termine könnten aber helfen, den Entwicklungsprozess des Projektes voranzubringen und zu strukturieren.'

  • Klären von Befindlichkeiten und Wünschen an das Projekt: ab sofort (seit JUKSS)
  • Klärungsphase von eventuellen Problemen: ab Februar
    • welche Schwierigkeiten können auftreten?
    • Lösungsansätze entwickeln
    • Debatte / Diskussionspapiere?
  • Vorbereitungsphase: ab Februar bis Mitte Juni
    • Materialien organisieren
    • Objekt organisieren
    • konkrete Planungen
    • UnterstützerInnen finden
  • Umsetzungsphase: ab Mitte Juni
    • an einem konkreten Ort die Räume gestalten und einrichten

Inzwischen haben einige Beteiligte "vollere" Terminkalender, so dass es nicht ganz so zügig gehen wird, wie vielleicht wünschenswert wäre. Aber wichtiger ist wohl, dass von diesen deutlich signalisiert wurde, dass ihnen dieses gemeinsame Projekt sehr wichtig ist, und dass somit unwahrscheinlicher ist, dass es "hinten runter fällt". Falk hat jetzt im ganzen Februar keine Zeit mehr für eine intensivere Arbeit am Projekt, Maggie hat sich insgesamt sehr vollgebaut mit weiteren Projekten und auch Kim hat im Februar kaum noch Zeit. Genauere aktuelle Zeitübersichten finden sich aber im nächsten Abschnitt.

Zeitfenster und Schwerpunkte der Beteiligten

Hier stehen die zeitlichen Vorstellungen von einigen Projekt-Beteiligten. Bitte ergänzen/korrigieren!

  • Falk: bis Ende März keine Zeit, ab April relativ viel Zeit, aber immer wieder einzelne Termine, ab Mitte Juni viel Zeit, um sehr intensiv am Projekt zu arbeiten.
  • Maggie: bis August noch FÖJ in Bad Oldesloe, kann aber versuchen, Projekte zu verlagern; ab Mitte Juni voll ausgebucht mit Strohballenhausbau in Bad Oldesloe.
  • Hauke: bis September noch FÖJ - vorher schwierig bzw. eher Mitarbeit aus der Ferne - das ändert sich vielleicht durch seinen Wechsel der FÖJ-Stelle, dann vielleicht mehr Möglichkeiten zum Mitmachen
  • Kim: 2007 viel Zeit für das Projekt - allerdings immer wieder auch einzelne Termine, "Schöner Wohnen" als einer von meheren Schwerpunkten
  • Maxime: will weiterhin viel unterwegs sein, hat aber wenig konkrete Termine und könnte sich ab sofort ins Projekt vertiefen
  • Espi: prinzipiell auch Zeit, aber unsicher, wie sehr es sich einbringen will


Spenden schnorren im April

Vom 2. bis 6. April haben sich Falk, Maggie und Kim zum Firmen-Anschnorren in der Jugend-Umwelt-Projektwerkstatt in Bad Oldesloe verabredet. Maxim hat Maggie gesagt, dass er auch kommen will. Maggie und Falk treffen sich schon etwa ab 29. März in der Projektwerkstatt in Saasen, um Ideen für das Treffen zu sammeln, da in Oldesloe effektiv nur drei Tage zur Verfuegung stehen und es gut wäre, sich vorher schon Gedanken gemacht zu haben, was wir von wo organisieren wollen.

Mal sehen, wie wir diese Tage in Bad Oldesloe verbringen können, ohne dass die Atmosphäre wieder so plenar wird, wie es zu Beginn in Magdeburg war. Es könnte gut sein, wenn die dort anwesenden Leute sich intensiv austauschen, aber trotzdem individuelle (nicht "kollektive") Aktivitäten unternehmen. Falk will sich mit Maggie in Oldesloe auch die dort vorgeschlagenen Hausobjekte anschauen (was aber keine Festlegung oder Tendenz für Oldesloe bedeutet). Außerdem wollen sich Falk und Jörn dort mal zusammensetzen, um über Erfahrungen mit der deutschen Agentur des EU-JUGEND-Förderprogramms auszutauschen.

Erste Ideen zum Schnorren:

  • Baugeräte, z.B. gute Bohrmaschinen, Kettensägen, ... (die sind für sich genommen relativ teuer, aber meist nicht so groß, also lagerfähig)
  • Farben, Tapetenkleister (kann ja auch für vieles andere vorher schon gebraucht werden)

Hausobjekte radelnd suchen im Sommer

Durch Espi angeregt gibt es die Idee, mal ein oder zwei Wochen mit Fahrrad durch die Landschaft zu fahren und sich dabei vor Ort anzuschauen, welche Hausobjekte zur Verfügung stehen und dabei vor allem direkt vor Ort recherchieren zu können. Maggie und Falk haben sich lose dafür verabredet, wobei Maggie eigentlich nur im Mai mal eine Woche Zeit hätte oder während des G8. Kim hat auch Symphathie für diese Idee signalisiert. Aber vor all dem müssten die Gegenden eingegrenzt werden, wo gesucht werden soll. Z.B. welche Bundesländer, welche Großräume (das kann ja z.B. an Verkehrslage und Projektlage schon ein wenig eingegrenzt werden). Termin dafür ist der Zeitraum vom 28. Mai bis 10. Juni 2007.


Zeitplan Braunschweig (Mai / Juni)

Mi, 30.05.07

  • abends Anreise

Do, 31.05.07

  • Zwangsversteigerungstermine beim Amtsgericht eingesehen, Gespräch mit Stadtplanung: 2 mögliche Objekte (P1ppelweg, Jahnstraße)

Fr, 01.06.07

  • Sichtung der Objekte
  • VoKü bei Falken

Sa, 02.06.07

  • 12:45 Marktschnorren
  • Planungsentwurf
  • Sichtung Objekte
  • Kochen im Umsonstladen
  • Reflektion der letzten Tage

So, 03.06.07

  • spontane Reflektionsrunde: Arbeitsklime, Kommunikation von Wünschen / Erwartungen / Tätigkeiten
  • Projektskizze

Mo, 04.06.07

  • Ortsbegehung Karl-Hintze-Weg
  • Gespräch mit A-Info-Laden für gemeinsames Archiv
  • Containern

Di, 05.06.07

  • 09:00 Zwangsversteigerung Karl-Hintze-Weg
  • Einsichtnahme in Grundbuch für Adolfstraße 39b
  • 12:45 Ortsbegehung P1ppelweg, neues mögliches Objekt: Kalandstr. (eheml. Altenheim der AWO)
  • Konzept- /Projektentwicklung
    • Gerüst, Übersicht, Wikigestaltung

Mi, 06.06.07

  • Projektentwicklung
    • Büro. IMC, Umsonstladen, Archiv

Do, 07.06.07

  • 13:00 Gespräch mit Quartiersmanagement
  • 14:00 Termin mit GOS zu Finanzierungsmöglichkeiten
  • 20:00 Cafe im NeXus für Vernetzungsgespräche, jedoch ungeeignete Stimmung, daher intere Planung

Fr 08.06.07

  • Konzept Offener Raum, Projekt


Klarheit kriegen über Utopievorstellungen im September

Falk und Maria organisieren für den 13.-16. September in Magdeburg ein Utopienseminar. Dort soll es nach einer nur kurzen Einführung in das Thema Utopien (mit Klassifikation und Begriffsklärungen) sehr konkret werden. Welche individuellen Utopienvorstellungen haben wir? Welche Aspekte sind aus emanzipatorischer Sicht abzuchecken, wenn mensch über Utopien nachdenkt? Wie kann mensch vom Hier&Jetzt sich diesen Utopien annähern? Dieses Seminar könnte ein guter Anlass sein, sich mal ein paar Tage Zeit zu nehmen, um über unsere wahrscheinlich doch auch unterschiedlichen Vorstellungen von einer anderen Gesellschaft zu reden, diese zu hinterfragen und vielleicht zu konkretisieren. Es könnte ganz hilfreich sein, dass die Menschen, die hier ein Projekt (und darüber hinaus weitere) zusammen machen wollen, über ihre Vorstellungen mehr bescheidwissen. Und es gibt die Chance, dass die Gespräche und Runden auf diesem Seminar sich direkt auch auf das "Schöner Wohnen"-Projekt auswirken.

Hier schon mal einige Gedankenanregungen für dieses Treffen:

  • Besitz, Eigentum, Nutzungseinschränkungen - gibt es sowas in einer herrschaftsfreien Welt und wie wird mit entsprechenden Bedürfnissen oder Konflikten, die wir im Hier & Jetzt kennen, umgegangen?
  • Arbeit - müssen alle einen bestimmten Beitrag zur Gesellschaft leisten? Wie würde das aussehen und durchgesetzt werden? Was geschieht mit denen, die nicht "freiwillig" arbeiten? Steht "Arbeit" (als unterschwellige oder klar formulierte Pflicht) im Widerspruch zur Idee einer herrschaftsfreien Gesellschaft?
  • Umgang mit den "Anderen" - was passiert, wenn Leute andere Vorstellungen haben, die inkompatibel mit der Idee von Herrschaftsfreiheit sind? Kann es Ausschlüsse aus einer emanzipatorischen Gesellschaft geben? Wie sollen die aussehen? Ist "Ausschluss" in einer global gedachten Utopie nicht gleichbedeutend mit Unterdrückung? Wie kann emanzipatorisch mit solchen - sicherlich auftretenden - Fällen umgegangen werden?
    • Beispiele: Leute wollen unbedingt ein StellvertreterInnen-System, Hierarchien oder ihren Umgang miteinander an Rasse, Geschlecht etc. festmachen
    • Lösungsansatzidee, die mal (polemisch) bezüglich eines Juksses geäußert wurde: "Nazi"-, "SexistInnen"-, "FleischfresserInnen"- etc.-Räume aufmachen, wo diese sich ausleben können, aber nur mit Leuten, die das auch wollen und nicht gegenüber anderen. Naheliegende Probleme: Etablierung und Aufbau einer Machtbasis von Leuten, die Herrschaftsstrukturen neu schaffen und damit die "herrschaftsfreie Welt" beseitigen wollen, geschehen ungestört und ihre VertreterInnen können von dieser Basis aus operieren.
  • Wirtschaften - welche Logik hat die Organisierungs- und Lebensweise? Effizienzdenken kann leicht zur Selbstausbeutung und Errichtung scheinbar freiwilligen Arbeitszwangs führen... Wie kann der Austausch von Ressourcen geschen - Tauschprinzip, alles für alle, etc.? Wo bestehen Widersprüche zur Idee herrschaftsfreien Lebens? Welche Konflikte sind zu lösen? Hier kommen auch Themen zusammen wie "Arbeit?" und "komplexe Vorgänge?" ... Fragen tun sich auf wie "Zugang/Verteilung zu von Ressourcen?", "Umgang bei begrenzten/knappen Ressourcen?", "Austausch von Ressourcen? (ja, wie kommt denn nun der Kaffee nach Norwegen - kommt er überhaupt?)" u.v.a.
  • Konfliktfälle - gibt es dafür Strafe und Repressionsmechanismen? Welche Durchsetzungsmöglichkeiten bestehen bzw. wie kann herrschaftsfrei (-reduzierend) mit Konflikten umgegangen werden?
  • Wie können in utopischen Gesellschaften komplexe Vorgänge möglich sein? Horizontale Organisierung auf hohem Niveau schaffen, so dass Hierarchien und herrschaftsförmige Strukturen/Mechanismen reflektiert und angegangen werden und trotzdem so komplexe Vorgänge wie die Produktion von Hightech-Geräten möglich wird. Wie kann sowas praktisch aussehen?
  • Umgang mit Elitenbildung - umso komplexer die Organisierung, umso mehr Arbeitsteilung wird notwendig sein - damit wird es ExpertInnen für einzelne Bereiche geben. Wie kann damit herrschaftskritisch umgegangen werden? Ist dies ein Widerspruch zur Idee von Herrschaftsfreiheit, folgt daraus womöglich, dass Komplexität herrschaftsfrei nicht realisierbar ist?
  • Entscheidungen - wie wird entschieden? Warum überhaupt? Gibt es Dinge, für die es gemeinsame Entscheidungsstrukturen geben muss? Wie könnte mit aus dem Hier & Jetzt bekannten Problemlagen umgegangen werden, ohne dass es solcher Strukturen bedarf?
  • Wie komm ich von hier zur Utopie? - Handlungsansätze... Fragend voran!
  • "Außen"wirkung - Warum könnte es wichtig und notwendig sein, sich in der utopischen Welt (oder schon bei den kleinen Ansätzen im Hier & Jetzt) nicht nur auf sich selbst zu beziehen, sondern nach Außen zu wirken, die umgebende Gesellschaft zu beeinflussen? Wie kann dies aussehen?

Es wäre schön, wenn auch andere hier beteiligte Menschen ihr Interesse bekunden würden. Zur inhaltlichen Vorbereitung wird es schon vor dem Seminar einen Reader mit Hintergrundinformationen, Definitionen, Methodenvorstellungen etc. geben, damit das Seminar wirklich für das Thema voll genutzt werden kann. Es gibt auch schon einen Programmvorschlag und eine kleine Geschichte mit Seminarankündigung im aktuellen grünen blatt.

Das Seminar wird offen vorbereitet und es wäre schön, wenn noch ein paar weitere Leute mitmachen. Ein paar Verabredungen für Treffen zum Layouten, Firmen anschnorren, Einladungen verschicken und Pressearbeit machen wurden schon getroffen. Da können gern Leute dazu kommen, die konkret mitmachen wollen, oder Menschen sich für weiteres absprechen. Ab Montag vor dem Seminar (10. September) beginnen die vor-Ort-Arbeiten zum Vorbereiten des Treffens, wo auch Unterstütuung gebraucht wird. Mehr Infos unter http://herrschaftsfreie-welt.de.vu. </div>