Termine:Fundraising-Workshop 2009

Aus Schöner Wohnen
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Fundraising Workshop)
 
K (Fundraising - Einführung und Vertiefungsworkshop)
Zeile 12: Zeile 12:
 
Abends sind kleinere Workshops/Referate geplant, die z.T. von TeilnehmerInnen übernommen werden - z.B. zum Stiftungsrecht, EU-Programmen etc.
 
Abends sind kleinere Workshops/Referate geplant, die z.T. von TeilnehmerInnen übernommen werden - z.B. zum Stiftungsrecht, EU-Programmen etc.
  
ReferentInnen sind voraussichtlich Falk Beyer ([http://jugend-umweltbuero.info Jugend-Umweltbüro]) und Jörn Hartje (JUP Bad Oldesloe).
+
ReferentInnen sind voraussichtlich Falk Beyer ([http://jugend-umweltbuero.info Jugend-Umweltbüro]) und Jörn Hartje ([http://oekojobs.de oekojobs]).
  
 
Wir rechnen mit bis zu 25 TeilnehmerInnen. Die Übernachtung erfolgt voraussichtlich beim Löwenzahn e.V. und beim WABE e.V. Als Arbeits- und Seminarräume sollen die Räumlichkeiten des Thiembuktu, Blaue Welt Archiv und Jugend-Umweltbüros genutzt werden.
 
Wir rechnen mit bis zu 25 TeilnehmerInnen. Die Übernachtung erfolgt voraussichtlich beim Löwenzahn e.V. und beim WABE e.V. Als Arbeits- und Seminarräume sollen die Räumlichkeiten des Thiembuktu, Blaue Welt Archiv und Jugend-Umweltbüros genutzt werden.

Version vom 18. November 2008, 15:40 Uhr

Fundraising - Einführung und Vertiefungsworkshop

1.-7. Februar 2009 in Magdeburg

Diese Veranstaltung knüpft an den sehr erfolgreichen Fundraising-Workshop vom Vorjahr an und möchte eine Einführung in die Beschaffung von Geldern für politische Projekte geben und mittels Praxisteilen das konkrete Wissen und Können, Fördermittel selbst zu organisieren, vermitteln.

Start am 1. Februar um 14.00 Uhr mit einem Einführungsworkshop (Überblick Geldtöpfe, Förderkriterien, Anforderungen, Praxisteil: kleineren Antrag selbst erarbeiten)

Fortführung mit der Vertiefung ab 2. Februar 10.00 Uhr; hier Impulsreferate zu einzelnen Aspekten wie Projekttitel, Projektentwicklung, Haushaltsplan, Kofinanzierung, Projektskizze, Richtlinien; begleitend dazu soll jede TeilnehmerIn oder kleine Gruppen von TeilnehmerInnen einen größeren Antrag selbst entwickeln.

Die ReferentInnen begleiten diesen Prozess, geben Tipps, coachen und helfen die Anträge bis zur Absendereife zu bringen. Zwischendurch gibt es Gruppenrunden, in denen die TeilnehmerInnen einander erzählen, was der Stand ihrer Arbeit ist, wo sie Probleme haben und wo sie Hilfe brauchen - und helfen einander wo möglich.

Abends sind kleinere Workshops/Referate geplant, die z.T. von TeilnehmerInnen übernommen werden - z.B. zum Stiftungsrecht, EU-Programmen etc.

ReferentInnen sind voraussichtlich Falk Beyer (Jugend-Umweltbüro) und Jörn Hartje (oekojobs).

Wir rechnen mit bis zu 25 TeilnehmerInnen. Die Übernachtung erfolgt voraussichtlich beim Löwenzahn e.V. und beim WABE e.V. Als Arbeits- und Seminarräume sollen die Räumlichkeiten des Thiembuktu, Blaue Welt Archiv und Jugend-Umweltbüros genutzt werden.

Die Finanzierung soll über eine Kooperation mit der BUNDjugend Sachsen-Anhalt versucht werden. Hierzu wurde eine Anfrage gestellt. Es entstehenen in diesem Zusammenhang voraussichtlich folgende Kosten:

  • Verpflegung: 400 EUR
  • Räume WABE e.V.: 200 EUR
  • Räume Löwenzahn e.V.: 150 EUR
  • Vorbereitungskosten: 150 EUR
  • Honorare und Fahrtkosten der ReferentInnen: 2 x 250 EUR

SUMME: 1400 EUR

In dieser Summe nicht enthalten sind die Kosten des Jugend-Umweltbüros. Diese sollen über die TeilnehmerInnenbeiträge (s.u.) zum Teil mitgetragen werden.

Seitens der BUNDjugend wird ein TeilnehmerInnen-Beitrag für solche Veranstaltungen erwartet. InteressentInnen sollen nach Selbsteinschaetzung entscheiden, wie viel sie zahlen können. Richtbeiträge sind 75 EUR bzw. 25 EUR für Leute mit weniger Geld. Wer gar kein Geld hat, soll aber auch teilnehmen können - also nicht scheuen das mitzuteilen. Daher ist es aber auch wichtig, dass andere, die es sich leisten können, mehr zahlen.

Anmeldungen[1] (Telefon: 0391/5570753) sind dringend erbeten, damit wir klären können, wie viel Essen und wie viele Platz für eure Unterbringung nötig ist. Wir werden Essen (eingekauft vegan bzw. containert im Vorfeld organisieren, zum Teil werden wir weiteres im Laufe der Woche heranschaffen, daran sind dann die TeilnehmerInnen auch beteiligt (z.B. containern oder Spenden von Läden abholen). Die Unterbringung erfolgt voraussichtlich mit selbst mitzubringender Isomatte und Schlafsack.


  1. Zum Schutz vor automatischen Mailadressen-Robots, die nach Adressen suchen und diese dann mit Spam-Mails überfluten, ist diese Mailadresse für diese Robots unleserlich formatiert. Um eine korrekte Mailadresse zu erhalten muss ÄTT durch das @-Symbol ersetzt werden.